SANIERUNG DER WIEDENBERGSTRASSE FERTIGGESTELLT

18. September 2020 by Silke Leitner

Nach knapp einem Jahr Bauzeit konnte kürzlich das Großprojekt der Sanierung der Wiedenbergstraße erfolgreich abgeschlossen werden. Ein Sanierungsprojekt dieser Größenordnung bedurfte einiges an Vorbereitung und Planung und stellte die Verantwortlichen vor große Herausforderungen. So entsprach die Fahrbahnbreit nicht mehr den heutigen Anforderungen, besonders da sich hier einige Gewerbebetriebe mit damit einhergehenden Schwerverkehr angesiedelt haben, und auch die angrenzende Friedhofsmauer war bereits sanierungsbedürftig und musste komplett erneuert werden. Primäres Ziel in den ersten Monaten war die Abtragung und Neuerrichtung der Friedhofsmauer. Ab Februar folgte die Bauphase 2 mit dem Straßen- und Leitungsbau vom Kreisverkehr bis zum Öbau Reisinger. Trotz coronabedingter Pause konnte im Juni mit der dritten Bauphase – vom Öbau Reisinger bis zur Landesstraße – begonnen und das Sanierungsprojekt schlussendlich am 28. August fertig gestellt werden. Insgesamt wurden auf einer Länge von ca. 600 Metern 12.000 Tonnen Schotter und Kies sowie 2.100 Tonnen Asphalt verbaut. Gleichzeitig wurden auch neue Leitungen verlegt und vorausschauend bereits eine Verrohrung für ein mögliches Glasfaserkabel eingeplant. Eine neue energiesparende Beleuchtung rundet das Projekt ab.

Im Zuge einer Feier Mitte September wurde die neu sanierte Straße von Pfarrer Karl Rechberger gesegnet. Bürgermeisterin  Eva Karrer bedankte sich bei dieser Gelegenheit bei allen, die zum Gelingen beigetragen haben, v.a. bei Straßenreferent Johann Schrei, Bauleiter Matthias Dremmel, den bauausführenden Firmen, dem gesamten Gemeindeteam, der Pfarre sowie der Friedhofsverwaltung, denn nur durch die gute Zusammenarbeit konnte dieses Großprojekt gelingen. Auch LAbg. Wolfgang Dolesch gratulierte zum erfolgreichen Sanierungsprojekt und mit dem Durchschneiden des Bandes wurde die Straße offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

WP-Theme by Thomas Strohmeier