130 JAHRE TOURISMUSVEREIN PASSAIL

19. September 2021 by Silke Leitner

Passail – der Sonne näher. So lautete einst der Slogan des Tourismusvereins Passail, der auch heute noch nichts an Aktualität verloren hat.

Mit der Raabklamm, dem Schaubergwerk, dem Freizeitsee und vielem mehr kann die Gemeinde Passail jedes Jahr bei zahlreichen Gästen aus Nah und Fern punkten. Florierender Tourismus bedarf neben einer schönen Natur und zahlreichen Freizeitangeboten aber auch vieler kreativer Köpfe, die mit innovativen Ideen den Tourismus weiterentwickeln. Und solche gab es in der 130-jährigen Geschichte des Tourismusvereins Passail so einige. Gegründet im Jahr 1891 als „Verein zur Förderung des Fremdenverkehrs“ unter dem ersten Obmann Jakob Reisinger wurden im Laufe der Jahre wichtige Impulse für den Tourismus gesetzt. So wurden Bäder errichtet, die Kastanienbäume am Marktplatz gepflanzt, Sitzbänke aufgestellt, Werbemaßnahmen durchgeführt und bereits damals der Blumenschmuck zur Verschönerung des Ortsbildes forciert. Ein Meilenstein war 1960 die Umgründung in den Fremdenverkehrsverein Passail unter Obmann Anton Hable, dem es gelungen ist, mit den „Berliner Turnussen“ dem Tourismus zur neuen Blüte zu verhelfen und wodurch alleine damit rund 30.000 Nächtigungen pro Jahr verzeichnet werden konnten. Mit dem Inkrafttreten des steirischen Fremdenverkehrsgesetzes wurde 1993 schließlich der heutige Tourismusverein gegründet, dem Gabriele Reiterer seit 2010 mit viel Engagement vorsteht.
Im Rahmen einer Feier mit anschließendem Tag der offenen Tür im Freizeitzentrum, zu der auch jahrelange Wegbegleiter eingeladen waren, wurde auf die traditionsreiche Zeit zurückgeblickt, zugleich aber auch ein äußerst positiver Blick in die Zukunft geworfen – denn in Passail ist man der Sonne einfach näher.

WP-Theme by Thomas Strohmeier