25 JAHRE KNAPPENVEREIN ARZBERG

11. Juli 2022 by Silke Leitner

Als im Jahre 1995 das Arzberger Schaubergwerk eröffnet wurde, wollten die rund 20 „neugeprüften“ Stollenführer/innen ihren montanistischen Aufga­ben eine entsprechen­de Basis geben. Und so erfolgte zwei Jahre später bei der Generalversammlung am 27. Februar 1997 die Gründung des Knappen­vereins Arzberg. Zum ersten Obmann wurde Friedrich PUCHER gewählt, der dieses Amt bis 2013 mit viel Enthusi­asmus ausübte. Mit großem persönlichem Engagement setzte er sich für die Wiederein­führung bergmännischer Traditionen in Arzberg ein. So erfolgte auch auf seine Initiative am 1. August 1999 die feierli­che Segnung der neu­en Vereinsfahne. Auch die Organisation vieler weiterer bergmännischer Veranstaltungen und Fes­te, wie Barbarafeier und Mettenschicht, ist dem leider viel zu früh verstor­benen Gründungsobmann zu verdanken. Nach Friedl PUCHER und Franz KAPPMAIER steht OSR Otto SCHINNERL seit 2015 dem Verein als Ob­mann vor. Heute zählt der Verein über 90 Mitglieder und ist ein wichtiger Brauchtums-und Kulturträger der Region Almenland. Neben der ehrenamtlichen Füh­rungstätigkeit im Schau­bergwerk zählt auch die Betreuung des Arzberger Heimatmuseums zu den Hauptaufgaben des Knap­penvereins.

Dieses Jubiläum wurde mit einer zweitägigen Jubiläums-Veranstaltung am 9. und 10. Juli gebührend gefeiert. Am Samstag-Nachmittag gab es eine interessante Vortragsreihe des „Montanhistorischen Vereins Österreich“ zur tausendjährigen Geschichte des Bergbaues im Almenland. Am Abend spielte der Musikverein Arzberg einen Dämmerschoppen. Am Sonntag fand das Jubiläumsfest statt. Dazu waren zahlreiche Knappenvereine geladen, die sich am Rahmen einer feierlichen Bergparade dem Publikum präsentierten. Unter den Ehrengästen, die zum Jubiläum gratulierten, befanden sich auch LH-Stv. Anton Lang und BH Rüdiger Taus. In Würdigung seiner Verdienste um die Pflege und Erhaltung der bergmännischen Tradition wurde Obmann OSR Otto Schinnerl das Ehrenzeichen am schwarz grünen Band des Dachverbandes der Österreichischen Berg-, Hütten- und Knappenvereine verliehen. Im Rahmen des Festes war auch altes bergmännisches Brauchtum – wie der „Reiftanz“ – zu sehen. Für die musikalische Gestaltung sorgten die Knappenkapellen Rabenwald und Breitenau sowie der Musikverein Arzberg.

WP-Theme by Thomas Strohmeier